Information zu KESS:

"Schule braucht starke Erziehungspartner"- dies ist in der heutigen Zeit mehr denn je notwendig.

Schule kann nur erfolgreich gelingen, wenn Lernen und Wertevermittlung für die heranwachsenden Persönlichkeiten als gemeinsame Aufgabe von Lehrenden, Elternhaus und Gesellschaft gesehen wird.

Um dem Leitbild eines gemeinsamen zukunftsorientierten Handlungsfeldes näher zu kommen, möchten wir als Schule allen interessierten Eltern und engagierten "Schulfreunden" die Möglichkeit bieten, aktiv am Schulentwicklungsprozess mitzuarbeiten.

Das Projekt KESS (Kompetenz Extern für Schule und Schulleben) soll die Arbeit der Schule durch die Einbeziehung außerschulischer Fertigkeiten erweitern und bereichern. Durch die Qualifizierung soll eine breite Schicht von Eltern und aufgeschlossenen Bürgern nahe an die Schule herangeführt werden.

Auch das Verständnis für Organisations-, Lehr- und Erziehungsprobleme in der Schule wird somit gefördert. Bestehende Barrieren zwischen Schule und Eltern können abgebaut und eine größere Vertrauensbasis geschaffen werden.

Wenn Sie

  • ein Hobby (Fotografie, Tanz, Basteln, Malen, Natur, etc.) ausüben oder
  • selbst ein Instrument spielen oder
  • eine kleine Gruppe von Sängern leiten oder
  • etwas anbieten können, von dem wir gar nichts wissen, oder...

dann haben Sie vielleicht Lust, sich genauer zu informieren. Unsere KESS-Expertinnen sind jederzeit gesprächsbereit. Auch werden Kurse über die Volkshochschule zur Qualifizierung angeboten. Diese werden finanziell vom Kultusministerium gesponsert.

Das Internet bietet weiterhin ausführliche Informationen im Vorwege unter: http://www.kess-experten-org

Kursleiter Info

Eltern oder auch andere Bürger, die etwas für die Schüler anbieten möchten, können sich auch unabhängig von der KESS-Ausbildung bei Andrea Schnürer (Kontakt siehe oben) melden.