Wissenswertes zu Kinderernährung von Christiane Jenkins.

Erst kürzlich wurde eine Studie veröffentlicht, die die mangelhafte Versorgung unserer Schüler aufzeigt. Es gibt zu viel Fleisch, zu wenig Gemüse und Obst. Die Transportwege sind oft zu lang und die Speisen häufig sowohl für Schulkinder als auch für Senioren bestimmt. Dabei weiß jeder gute Mediziner und Ernährungsberater, welche Auswirkungen ein zu hoher Fleischkonsum in späteren Jahren auf den Organismus haben kann. Erkrankungen wie Fettleibigkeit und Bluthochdruck bis hin zum Herzinfarkt können dadurch verursacht werden. Die DGE ( Deutsche Gesellschaft für Ernährung ) sagt eindeutig, dass die pflanzliche Kost in Schule und Kitas überwiegen sollte.

An unserer Schule versuchen wir diese Empfehlungen nach bestem Wissen und Gewissen umzusetzen. Unser Speiseplan sieht einmal in der Woche Fisch vor, einmal Fleisch und dreimal vegetarische Kost. Hinzu kommt, dass wir hauptsächlich biologische Kost einkaufen, jeden Tag frisch kochen und den Kindern die Möglichkeit geben, auch einmal neue Dinge wie Cous Cous oder Quinoa auszuprobieren. Fleischpflanzerl müssen nicht immer nur aus Fleisch bestehen; auch mit Linsen und Grünkern schmecken sie lecker. Wir versuchen auch, unsere regionalen Unternehmen einzubinden. So kommt unsere Tomatensauce z.B. von der Firma „Tomate 7„ aus Landshut , die mit alten Tomatensorten und ohne jegliche Zusatzstoffe arbeitet. Auch die Höhenberger Biokiste und die Mühle in Ohu gehören zu unseren Anlaufstellen.

Unsere Süßspeisen sind hauptsächlich mit Agavendicksaft und Honig gesüßt anstatt mit dem handelsüblichen Haushaltszucker. Auf diese Weise werden die Zähne nicht belastet und bleiben gesund. Auch bei den Getränken in der Schule wird darauf geachtet, dass sich Säfte und Wasser abwechseln.

Damit die Kinder im Alter von 1-10 Jahren bei uns genau das bekommen was Sie brauchen, kochen wir bewusst und ausgeglichen mit Hülsenfrüchten und Bohnen für den Eiweißgehalt sowie mit wenig Fett und ausschließlich frischen Zutaten.

Unsere Kinder müssen täglich sehr viel leisten. Sie brauchen einen wachen Geist und viel Energie, um einen Tag in Krippe, Kiga und Schule bewältigen zu können. Ein Grundschüler braucht z.B. schon an die 1800 Kcal, davon 70g Eiweiß, 250g Kohlenhydrate und 50g Fett nebst vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Wir versuchen unseren Teil auf dem Ernährungssektor dazu beizutragen und freuen uns auf weitere Jahre spannender Kochaktionen.